Die Rede der Kanzlerin während der Veranstaltung Nationale Konferenz zur Elektromobilität

Rede der Kanzlerin während der Veranstaltung „Nationale Konferenz zur Elektromobilität“ in der vergangenen Woche, als die WAVE in Berlin startete und Tesla eine Sternfahrt nach Berlin mit Demonstrationsfahrt im Regierungsviertel durchführte.

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2015/06/2015-06-15-elektromobilitaet.html

Gerne hätte Louis Palmer die WAVE 2015 mit dem Segen der Kongressorganisatoren gestartet. Leider wurde die WAVE nach erster Zusage dann doch wieder ausgeladen, so dass die schweizerische Botschafterin diese Aufgabe gerne übernahm.

Es mag sein, dass es daran liegt, dass beschlossen wurde, dass in den kommenden Jahren, ab 2016 ca.161 Millionen Euro in die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie fließen sollen. Das Netz an Wasserstofftankstellen soll in den kommenden Jahren ebenfalls stark ausgebaut werden.

Unsere persönliche Meinung dazu ist, dass man sich auf dieses schon seit Jahren existierende Konzept deshalb geeinigt hat, weil die Verantwortlichen gerne möchten, dass die bestehenden Strukturen und Einnahmequellen (Wertschöpfungsketten) im großen und ganzen bestehen bleiben. Ein zentraler Bestandteil dabei ist auch die Power to Gas Technologie. Überschüssiger Strom wird in Wasserstoff umgewandelt. Damit kann das Transport und Tankstellennetz im bisherigen Umfang erhalten bleiben. Eine Wasserstoffsteuer als Ersatz für die Mineralölsteuer kann vom Staat erhoben werden, was für reinen Strom schier unmöglich ist. Denn dieser kommt häufig vom Dach des Fahrzeughalters aus seiner PV-Anlage.

Immerhin macht der Anteil der Mineralölsteuer +/- 10 % am Bundeshaushalt aus.

http://www.bundeshaushalt-info.de/startseite/#/2014/soll/einnahmen/gruppe/031.html

Team Solon ist mal sehr gespannt darauf, ob sich die H2-Technologie im großen Stil durchsetzen wird. Uns erscheint die rein batterieelktrische Mobilität für die Zukunft als wesentlich einfacher und effizienter zu sein. Warten wir es ab 🙂

Ende der WAVE

Am letzten Tag der WAVE 2015 führt die Strecke in zwei Etappen von Sankt Moritz über Pfäffikon nach Sankt Gallen.
In Pfäffikon beim „Chilbi“-Fest am Südrand des Zürichsee vorletzter Stopp der Wave 2015. Abends in Sankt Gallen dann noch ein gemeinsames Essen mit Ehrung der Sieger.

…..und wieder eine Herausforderung gemeistert

Team Solon ist heute schon fünf Pässe gefahren. Ein weiterer wird noch folgen. Mühelos hat der kleine Fiat mit seinem 14 kg schweren Motor mit 25 kW Leistung die Herausforderung gemeistert. Gero ist erneut ein tolles Elektroauto gelungen 👌
Heute geht’s dann noch nach St. Moritz und morgen wird die Wavetrophy 2015 dann auch schon wieder in St. Gallen mit einer kleinen Feier und Siegerehrung beschlossen werden.

Südtirol

Team Solon fährt die höchsten schweizerischen Alpenpässe ohne Probleme mit der grünen Sardinenbüchse. „Das Panorama ist Mega!“

Bilder von der WAVE

Bilder von der WAVE

Bilder von der WAVE